Ladepunkte für Pedelecs/E-Bikes

Was ist ein öffentlicher Ladepunkt für Pedelecs/E-Bikes?

Ein Ladepunkt für Pedelecs und E-Bikes ist ein elektrischer Anschluss, über den man einen Fahrradakku mit Strom laden kann. Öffentliche Ladepunkte können an unterschiedlichen Standorten aufgebaut werden. Hierbei bietet sich das unmittelbare Umfeld der folgenden Orte an:

  • Einzelhandel, Restaurants an viel befahrenen Fahrradrouten
  • Einkaufszentren
  • Apotheken
  • Sportplätze
  • Touristische Hotspots

Öffentliche Ladepunkte können dabei unterschiedlich ausgestaltet werden, z. B. als:

  • Ladestation mit Ladesäulen (mit oder ohne Ladekabel für Pedelecs und E-Bikes)
  • klassischer Fahrradständer mit Ladesteckdosen
  • mobile Ladegeräte mit Hinweisschildern zum Ausleihen (geeignet für Einzelhändler und Restaurantbetreiber)
  • Ladeschrank zur separaten Ladung des Akkus (Hinweis: Hier können nur E-Bikes laden, die die Möglichkeit haben, den Akku zu entnehmen)

In den meisten Fällen ist zur Nutzung des öffentlichen Ladepunkts ein eigenes Ladekabel notwendig.

Was sind die Vorteile eines öffentlichen Ladepunkts für Pedelecs/E-Bikes?

Durch öffentliche Ladepunkte für Pedelecs und E-Bikes wird die Attraktivität des Fahrradverkehrs gesteigert. Sie ermöglichen den Fahrenden, Strecken zurückzulegen, die die Batteriekapazität ansonsten übersteigen würden, beispielsweise aufgrund der Entfernung, des Höhenprofils oder aufgrund von Witterungseinflüssen, wie starkem Wind. Öffentliche Ladepunkte spielen im Alltagsverkehr eine große Rolle, da Personen, die über ein Pedelec oder ein E-Bike verfügen, in der Regel gewillt sind, längere Strecken zurückzulegen. Mit öffentlichen Ladepunkten kann eine Region also beispielsweise für Pendelnde erschlossen werden. Auch im Tourismusradverkehr spielen öffentliche Ladepunkte eine wichtige Rolle und können die Attraktivität touristischer Radrouten stärken. Durch die Einbindung von Beherbergungsbetrieben, Gastronomie und Einzelhandel ergeben sich nicht nur aus praktischen Gründen Vorteile, sondern es gibt auch für die betreffenden Betriebe wirtschaftliche Vorteile, da sie vom Aufenthalt der Nutzenden während des Ladevorgangs profitieren können.

Was ist für eine erfolgreiche Umsetzung zu beachten?

Vor der Errichtung von öffentlichen Ladepunkten für Pedelecs und E-Bikes sollte zunächst eine Potenzialanalyse durchgeführt werden, um den Bedarf zu ermitteln. Bei der Umsetzung sind zudem lokale Gegebenheiten zu überprüfen. Hierbei sollten folgende grundsätzliche Fragestellungen berücksichtigt werden:

  • Wer übernimmt den Service und die Wartung der Ladepunkte?
  • Ist die Zugänglichkeit barrierefrei für den Fahrradfahrenden? (komplizierter Zugang, Anheben oder schwergängige Bedienung etc.)
  • Ist die Anlage vor schlechten Witterungsverhältnissen geschützt?
  • Ist die Anlage diebstahlgeschützt? 
  • Ist die Anlage beleuchtet?
  • Wie kann die Bezahlung der Ladevorgangs erfolgen?
  • Befindet sich die Anlage an einem attraktiven Standort, beispielsweise in der Nähe von weiteren Einkaufs- bzw. Beschäftigungsmöglichkeiten, um die Zeit des Ladens adäquat zu überbrücken?

Grundsätzlich sind die oben dargestellten Aspekte bereits bei der Planung zu berücksichtigen. Ansonsten kann es zu „Akzeptanzproblemen“ und entsprechend schlechter Auslastung eines öffentlichen Ladepunktes kommen, wenn dieser nicht bedarfsgerecht und nutzerfreundlich ausgestaltet wird.  

E-Bike Ladestation, Zugriff: https://www.verivox.de/elektromobilitaet/themen/e-bike-ladestation/ [abgerufen am 16.07.2020].
Die neue, einfache Art E-Bikes aufzuladen, Zugriff: https://bike-energy.com/ [abgerufen am 16.07.2020].